Vor vier Jahren angekündigt und in diesen Jahren mehrmals verschoben (es hätte in 2016 auf der Xbox One ausgehen sollen), Crackdown 3 es geht gar nicht gut, und im Gegenteil, der Entwicklungsstand hätte einen erreicht punto kritisch.

Eine lange Analyse von Eurogamer.net Tatsächlich brachte es verschiedene Hintergründe hervor, die sie beschreiben eine Situation überhaupt nicht rosig: In all diesen Jahren hat die Entwicklung tatsächlich viele Schwierigkeiten durchgemacht, die anscheinend noch nicht zu Ende sind, so sehr, dass wir oft davon gehört haben eine Absage des Spiels.

Tatsächlich hätten sie bei 3 Crackdown in diesen Jahren gearbeitet viele Entwickler, sogar von verschiedenen Teams, aber sie sind auf verschiedene Schwierigkeiten gestoßen, vor allem aufgrund der starken und aktuellen Multiplayer-Komponente, die durch Ausnutzung der Cloud die Umgebung für 100% zerstörbar gemacht hätte.

Die letzte Verschiebung ist sehr aktuell: Die Entwickler glaubten, dass die ganze Sache im Juni 2018 fertig sein würde, aber am Ende wurden sie gegeben weitere sechs Monate, um den erzielbaren Betrag zu ermitteln. Von dem, was aus diesen Informationen herausfiltert, die Begeisterung unter den Insidern wäre minimal, was sich negativ auf die Entwicklung des Spiels auswirkt.

Wir hoffen das Crackdown 3 mach nicht das Ende von Scalebound.