Persona 5 Royale korrigiert Homophobie

Atlus hat bestätigt, dass sich einige kontroverse Dialoglinien in der westlichen Version geändert haben werden.

0

Nach der Ausfahrt westlich von Persona 5 Einige Sätze, die an Ryuji gerichtet waren, unter den Protagonisten des Spiels, hatten Kontroversen ausgelöst, da sie als homophob angesehen wurden. Nach den Aussagen von Ari Advincula, verantwortlich für die Kommunikation von Atlusin Persona 5 Royal Diese Dialoge haben sich geändert.

In einem Interview mit IGN sagte er:

"Wir haben die Sätze überprüft, die westlichen Spielern möglicherweise nicht gefallen haben, und nach ihrem Feedback haben wir sie geändert."

Die Sätze wurden im ursprünglichen Spiel von zwei besonders weiblichen Männern ausgesprochen. Das westliche Publikum hatte schlecht auf übermäßig stereotype und sexuell aggressive Charaktere gegenüber Ryuji reagiert.

Er äußerte sich auch zu diesem Thema Yu Namba, verantwortlich für die Lokalisierung im Westen, der a GameSpot:

„Wir haben diese beiden Charaktere als Raubtiere gemalt. Ich denke, es ist klar, dass die Community sehr stark darauf reagiert hat und daher wird sich dies in Royal ändern. Da ich für die Lokalisierung verantwortlich bin, kann ich nicht viel darauf eingehen, wie die Autoren das Spiel schreiben. Unser Team war immer noch verlegen über diese Szenen und wir wollten sie Royal präsentieren.
Wir haben erhebliche Anstrengungen unternommen, um nicht nur mit den Autoren, sondern auch mit der Marketingabteilung zu interagieren und zu fragen, wie eine solche Änderung sowohl von den Akteuren als auch vom Unternehmen wahrgenommen wird. "

Persona 5 Royale wird veröffentlicht im Westen am 31. März.