Marty O'Donnell, Ex-Komponist und Big Shot von Bungie - Software-Haus hinter Franchise-Unternehmen wie Halo e Schicksal - hat endlich einen Moment gefunden, um ein paar Kieselsteine ​​aus seinen Schuhen zu holen, und hat ohne Filter der Vereinbarungen zwischen gesprochen Activision e Microsoft.

Bungie HaloWährend seines letzten Interviews innerhalb des Kanals HiddenXperiaO'Donnell sprach zunächst über seinen Wunsch, Bungie zu verlassen, sobald er eine Einigung mit Activision erzielt hatte, und wie sich herausstellte, dass letzterer ein Fehltritt war:

"Ein Teil von mir hat" gut gemacht, es war Zeit ", der andere Teil hat" Hölle, ich hoffe, sie kaufen es, damit sie auch meine Aktien kaufen ", was nicht geschehen ist. […] Es gab sieben von uns, die über die mögliche Vereinbarung mit Activision Bescheid wussten, und wir wussten von Anfang an, dass dies ein Risiko darstellen würde, und schließlich stellte sich heraus, dass es sich um eine schlechte Vereinbarung handelte. Ich bin der einzige, der dir so etwas sagen kann, außer denen, die Bungie verlassen haben. Wenn Sie immer noch für sie arbeiten, müssen Sie "politisch" sein und Dinge wie "wir hatten eine gute Partnerschaft" und "bla bla bla, wir haben es geschafft, wundervolle Dinge zu schaffen, und irgendwann war es an der Zeit, uns aufgrund unserer Ziele zu trennen, aber wir waren glücklich, wir lieben uns ", Bullshit."

Anschließend sprach der Ex-Komponist auch über die Schwierigkeiten und die Knirschen Unmittelbar unter Microsoft zum Zeitpunkt von Halo 2 und der Vereinbarung zwischen dem Redmond- und Bungie-Haus über das Eigentum an dem Namen während der Entwicklung von Halo 3:

„Wir haben Halo 2007 nicht an Microsoft verkauft, wir haben es 2000 verkauft. Wir haben Bungie und Halo verkauft. Das gesamte Paket wurde 2000 an Microsoft verkauft, was es zu einer internen Abteilung macht. [...] 2007 waren wir uns einig, dass wir Halo 3 machen würden, aber zum Preis des Namens "Bungie". Schließlich bekamen wir den Namen wieder, aber nach der Entwicklung von Halo 3 ODST und Reach. Wir haben 2007 die Unabhängigkeit erlangt. Als wir Activisions Eigentum wurden, behielten wir das Eigentum an unseren IPs, sie konnten nicht herumspielen. Aber das ist nicht passiert, und deshalb haben sie mich gefeuert. "

Wenn Sie interessiert sind, hier ist die Link für das vollständige Interview.